Aktuelle Zeit: Sa 4. Jul 2020, 10:32

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 9. Okt 2018, 04:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Jodie beantwortet Fragen auf Reddit:

https://www.reddit.com/r/IAmA/comments/ ... on_doctor/

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 9. Okt 2018, 05:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Eine deutsche, feministische TV Bloggerin zu Jodie Whittaker Doctor Who

https://ant1heldin.de/frauenfiguren-doc ... e-1-review

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 14. Okt 2018, 11:30 
Offline

Registriert: Do 11. Nov 2010, 22:03
Beiträge: 10804
Jodie Whittaker ist einfach nur hinreißend als Doctor - und auch jenseits der Serie eine faszinierende Frau! :bigherz:



Spannende, witzige erste Folge, auch die "Companions" sind gut ausgewählt. :spitze:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 15. Okt 2018, 11:45 
Offline

Registriert: Do 11. Nov 2010, 22:03
Beiträge: 10804
Auch die zweite Folge hat mich voll überzeugt. :spitze:

Doctor und TARDIS - endlich wiedervereint. :D

Sehr erfreulich, dass es tatsächlich eine LGBT-Figur in dieser Folge gibt, wer, das will ich jetzt nicht spoilern. Es wird jedoch nur ganz beiläufig erwähnt - wie es sein sollte, absolut geschmeidig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 15. Okt 2018, 20:42 
Offline
Moderator

Registriert: So 6. Dez 2009, 13:07
Beiträge: 400
Wohnort: Hamburg, Germany
Vero hat geschrieben:
Auch die zweite Folge hat mich voll überzeugt. :spitze:

Dito. Jodie Whittaker als Doctor ist toll, aber auch ihre neuen Freunde. Allein, dass sie sie "new best friends" nennt und nicht mehr companions zeigt ja schon, dass hier eine ganz andere Art von Beziehung aufgebaut wird, und das merkt man auch. Finde ich toll.

Vero hat geschrieben:
Doctor und TARDIS - endlich wiedervereint. :D

Darüber habe ich mich auch sehr gefreut, eine sehr schöne Sequenz: "Come to daddy. I mean mummy." :lol: Nur an die neue Optik der TARDIS muss ich mich noch ein bisschen gewöhnen.

Vero hat geschrieben:
Sehr erfreulich, dass es tatsächlich eine LGBT-Figur in dieser Folge gibt, wer, das will ich jetzt nicht spoilern. Es wird jedoch nur ganz beiläufig erwähnt - wie es sein sollte, absolut geschmeidig.

Darüber habe ich mich auch gefreut. Die Szene würde ich ab jetzt am liebsten jedem deutschen Fernsehmenschen zeigen, der meint, wenn eine Figur nicht heterosexuell ist, dann muss man das sehr deutlich machen, weil die Zuschauer das sonst nicht verstehen. Dabei geht es so einfach.

Alles in allem bin ich bisher wirklich sehr glücklich über die neue Staffel. Mir war gar nicht bewusst, wie viel es mir bedeuten würde, dass der Doctor eine Frau ist, aber so ist es. Sie ist die unangefochtene Anführerin, aber sie darf auch mal Schwäche zeigen und ihre Freunde fangen sie dann auf, ohne dass das irgendwas daran ändert, dass sie die Heldin der Serie ist. Mal davon abgesehen, dass ich inzwischen ein kleines bisschen in Jodie Whittaker verknallt bin. :liebe2: :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 15. Okt 2018, 20:56 
Offline

Registriert: Do 11. Nov 2010, 22:03
Beiträge: 10804
MeL hat geschrieben:
Mal davon abgesehen, dass ich inzwischen ein kleines bisschen in Jodie Whittaker verknallt bin. :liebe2: :wink:


Geht mir auch so. :kaffee:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 16. Okt 2018, 02:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Vero hat geschrieben:
MeL hat geschrieben:
Mal davon abgesehen, dass ich inzwischen ein kleines bisschen in Jodie Whittaker verknallt bin. :liebe2: :wink:


Geht mir auch so. :kaffee:

:huhu: :herzschlag: :mrred:

Am meisten bin ich allerdings in unsere Doktorin verknallt :D

Die zweite Folge hat mir auch gefallen, ist aber für mich an die erste noch nicht so ganz rangekommen. Ich warte jedoch mit meinem Endurteil bis ich es mit subs gesehen habe. :D
Die erste Folge hatte für mich als Neuling einfach ungeheuer viel Szenen, die mir persönlich sehr nah sind. Wo ihre närrische Seite und die der Erschaffern/Erfinderin/Magierin auftauchten.
Ich liebe die Szene, wo sie ihren Sonic Screwdriver in einem Feuerwerk erschafft und wo das dieses kindliche hat - "ach, ich könnte es mir ja einfach selber bauen" und Tada! da ist es.
"This is gonna be fun!"
Oder wo sie ihre Klamotten aussucht oder das Ding mit dem Finger in der Nase - das sind so Szenen, die auch in einem guten Clownstheater ähnlich auftauchen könnten. Mir fällt sie gerade nicht ein, die eine große Clownin, die immer die wildesten Abenteuer bestand.


Ja, in der zweiten Episode fand ich auch den Moment toll, wo sie zur Tardis sagt "Come to Daddy, ugh Mommy" - für mich hat allerdings die Tardis noch keine solche Bedeutung - ich weiss noch nicht, welche emotionale Bindung dahinter steht, da es für mich neu ist.
Cool fand ich, wie diese vernichtenden Wesen auf solch einfache, geniale Art dargestellt waren - einfach so ne große Lappen! :mrred: Das fand ich künstlerisch einfach sehr gelungen.
Und diese witzige und simple, geniale Idee, diese Wesen mit ihrem Knoblauch Gas einfach abzufackeln - das war zu schön! Ich liebe diese Art von liebevoll-skurrilem Humor. :liebe2:

Habt Ihr das Video auf dem Doctor Who youtube channel gesehen, wo die neue Tardis vorgestellt wird?
Dort gibt es einen Moment, wo Jodie als Jodie die Tardis und seine verschiedenen Hebel erkundet, auch da kommt wieder so sehr ihre verspielte Seite hervor. :yeahyeah:

Bei der Dame vom anderen Planeten in der zweiten Folge hab ich mich auch gefreut, dass sie lesbisch ist und dass sie so vertraut "alternativ" aussah mit ihrem Haarschnitt. War doch sehr bekannt, irgendwie :D



Vielleicht hätte ich mir vorher mal einige ältere Doctor Who Folgen anschauen sollen. Ich glaube, jetzt, nachdem ich Jodie darin gesehen habe, wird es für mich schwer, noch die Herren vorher anzuschauen. Wer mir vom Typ noch spontan gefällt, ist David Tennant und Matt Smith. Mal sehen...

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 16. Okt 2018, 15:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Hier eine Diskussion/Kritik zu Ep 2, in der ich mich ganz gut wiederfinde.

https://downtime2017.wordpress.com/2018 ... -monument/

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 18. Okt 2018, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Ist Jodie nicht einfach.... :liebe2: ???


A Special Surprise! Jodie Meets A Fan | Doctor Who: Series 11
https://www.youtube.com/watch?v=6jtfbwbjyqY

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 29. Okt 2018, 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Wie fandet Ihr die 4.Folge? Nach Rosa fand ich sie schwächer. Was wurde mit den Spinnen am Schluß? Irgendwie wurde das nicht richtig aufgelöst.
So Horror-Richtung ist auch nicht so meins - mit den Villains kann ich bisher nicht so viel anfangen - the Stenza, der etwas flache Space-Nazi, der nur etwas gegen black humans hat, ...

Aber die 4 und ihre Dynamik hauen es für mich wieder raus. Besonders natürlich Jodie.
Grahams Trauer, Yazs mum (ich mochte die Darstellerin schon in Coronationstreet), die Andeutungen Richtung Yaz und the Doctor, ihre Reaktion "are we?", die Abschlußszene, die das gemeinsame betont, anstatt nun the Doctors Führung in den Vordergrund zu stellen und natürlich Yazs Gründe zurück zu kommen - das waren schöne Momente.

Waren frühere Doctor Who Seasons eigentlich auch immer Stand alone Episoden? Mir ist das immer irgendwie die Zeit zu kurz, um ne ordentlich runde Geschichte zu erzählen. Geht mir auch bei Legends of tomorrow, Supergirl und anderen Serien oft so.

Mehr vielleicht nochmal, wenn ich die Folge mit Untertiteln gesehen habe. WENN ich sie mir nochmal ganz anschaue... Horror-Spinnen sind einfach nicht so meins... uuuugggghhh! :shock: :kaffee:

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 30. Okt 2018, 00:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Es gibt schon ein erstes Buch mit der neuen Doctor.

https://www.amazon.co.uk/gp/product/B07 ... yes_alc_T2

Etwas dazu im Guardian:
https://www.theguardian.com/books/2018/ ... i-alderman

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 30. Okt 2018, 19:17 
Offline

Registriert: Do 11. Nov 2010, 22:03
Beiträge: 10804
hoppetosse hat geschrieben:
Was wurde mit den Spinnen am Schluß? Irgendwie wurde das nicht richtig aufgelöst.


Ich fürchte, die sind alle gestorben. :| Die "kleinen" Spinnen im Panikraum und die riesige Spinne im Ballsaal. Docs Mitgefühl für die armen Kreaturen (Horror fand ich das nur bedingt) fand ich nachvollziehbar.


hoppetosse hat geschrieben:
Aber die 4 und ihre Dynamik hauen es für mich wieder raus. Besonders natürlich Jodie.
Grahams Trauer, Yazs mum (ich mochte die Darstellerin schon in Coronationstreet), die Andeutungen Richtung Yaz und the Doctor, ihre Reaktion "are we?", die Abschlußszene, die das gemeinsame betont, anstatt nun the Doctors Führung in den Vordergrund zu stellen und natürlich Yazs Gründe zurück zu kommen - das waren schöne Momente.


Ja, das Team ist toll! Und die Dynamik zwischen Doc und Yaz ist... spannend. Ich weiß nicht, ob es fürs Shippen reichen wird, aber auf jeden Fall baut sich da was Intensives auf. Schön, wie selbstverständlich Yaz' Mutter fragte: "Are you seeing each other?" und Doc etwas verwirrt nachfragte, ob das denn so sei? :lol:

:cafe:

Kann ja nicht jede Woche so eine schwere Kost sein, hoppe. Die müssen halt ein sehr breites Publiukm bedienen und das war einfach mal was Richtung Grusel mit einem Hauch ökologischer Kapitalismuskritik. Mitten in Yorkshire.

Mir hat's gut gefallen.


Bild Bild

Und dann dieser Blick von Doc, bevor sie zusammen den Hebel umlegen:
Bild
http://claratwelve.tumblr.com/post/1795 ... ther-bonus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 11. Nov 2018, 13:55 
Offline

Registriert: Do 11. Nov 2010, 22:03
Beiträge: 10804
Schöner Artikel:

The New “Doctor Who” Is Casually Queer and Brilliantly Hopeful
https://www.autostraddle.com/the-new-do ... ul-439442/

:rainbow:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2018, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 23. Mär 2012, 14:04
Beiträge: 6595
Wohnort: Germany
Wie fandet Ihr die Season?
Ich muss sagen, dass ich zum Teil den Kritikern recht geben musste.
Selbst mir war es manchmal zu gewollt "pc", in dem Sinne als dass ich fand, dass man bestimmte Weisheiten, die ich grundsätzlich gut finde rüberzubringen, etwas subtiler hätte einflechten können. Und mehr durch's zeigen, als durch Speeches. Das war für mich generell ein Manko, dass Chibnall zu viel nicht gezeigt hat, aber durch Reden (oder Gespräche) vermittelt hat. Auch wenn ich die Philosophie, dass hinter jedem Baddie eigentlich ein verletztes Herz steckt, grundsätzlich gut finde, hätte ich gern mehr "wirklich" böse Gegenspieler gesehen, die auch mal Spannung und wirkliche Angst/Dtamatik reinbringen. Auch wenn hinter jedem Baddie ein verletztes Herz steckt dass einfach nur fehlgegangen ist oder durch Missverständnisse dort hingekommen ist, gibt es doch auch einige, die man nicht erreicht und die einfach "böse" bleiben.
Auch wenn ich die Season ganz schön fand, hat mir etwas mehr Spannung und ein größerer Storybogen gefehlt und Yaz und die Doktor haben zu wenig Charakterentwicklung bekommen, während sie bei Graham und Ryan im Verhältnis mehr gemacht haben. Schade.

Nach der ersten für mich sehr magischen Episode (auch weil ich Doctor Who noch nicht kannte und diese Folge viel eigene Phantasien und Ideen angeregt hatte) hatte ich mir mehr erhofft.
Die für mich besten Episoden waren 1, 9 und Rosa - gefolgt von den Witchfinders. Ich hab inzwischen einige andere frühere Doctor Who Folgen gesehen und fand Folge 9 sehr Who-y. Auch gefiel mir die Idee mit dem Solitract Universum und der für mich recht passende und tiefgreifende Symbolismus mit dem Frosch zum Schluss. Aber leider hat mir die Doktor das Solitract zu schnell davon überzeugt, sie gehen zu lassen. Ich hätte gern einem Moment wirkliche Verzweiflung und Angst, dort nun festzustecken gesehen und mehr Auseinandersetzung zwischen den beiden, anstatt nur eben diese typische Ansprache vom Doktor.

_________________
Bild

R.I.P. Lexa kom Trikru


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Jodie Foster
Forum: Internationale Pioniere
Autor: Vero
Antworten: 12
Hollyoaks: Jen & Tilly / Texas & Jodie / Tilly & Esther
Forum: Serien & Daily Soaps
Autor: Vero
Antworten: 199
Jenny Winkler (Nathalie von Lahnstein)
Forum: Verbotene Liebe Darsteller
Autor: sunshine
Antworten: 37

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Liebe, NES, Erde

Impressum | Datenschutz