Aktuelle Zeit: Sa 4. Jul 2020, 19:15

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lost Scenes (Stella&Carla)
BeitragVerfasst: Mi 14. Aug 2019, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Jan 2009, 19:39
Beiträge: 869
Nachdem ich letztens mal wieder über Stella und Carla gestolpert bin und mir die ganze Story (inkl. der Gastauftritte in 2010) auf YT nochmal zu Gemüte geführt habe, wurde ich an meine damaligen Fanfictions erinnert. Groß dann mein Schreck als ich diese weder bei mir auf dem Laptop oder externen Festplatten noch im Netz finden konnte, weil nl-fiction.com inzwischen dicht gemacht hat. Dank Wayback Machine konnte ich ein paar davon wieder auftreiben und dachte mir, dass ich sie doch hier noch einmal posten kann (hab sie allerdings heute auch im "Archive Of Our Own" gepostet). Jeden Tag packe ich eine neue hinzu.

Die beiden hatten in meinen Augen unglaubliches Potential, was leider nicht wirklich genutzt wurde. Deshalb hatte ich mir damals die Story sebst "besser geschrieben", indem ich mir verschiedene Zusatzszenen für bestimmte Folgen ausgedacht habe - die "Lost Scenes" - meist One-Shots oder maximal 2 Kapitel lang.

Falls jemand daran interessiert ist, kann ich nur empfehlen, die Story einfach nochmal zu schauen - die beiden sind einfach richtig süß, egal ob sie streiten, vor Eifersucht fast vergehen, komplett neben sich stehen oder endlich zueinander finden.

Über Feedback würde ich mich natürlich freuen.

_________________
These two gorgeous, messed up, totally compelling characters
are simultaneously falling in love and breaking each other's hearts
(and their own). And I can't get enough of it!

L-Chat

Bild


Zuletzt geändert von nike75 am Mi 14. Aug 2019, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lost Scenes (Stella&Carla)
BeitragVerfasst: Mi 14. Aug 2019, 19:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Jan 2009, 19:39
Beiträge: 869
Summary:
Stella verlässt Schloss Königsbrunn nach der heftigen Auseinandersetzung mit Carla.

Ich bedauere, dass die Autoren in Episode 3328 keine Reaktion von Stella auf die Auseinandersetzung mit Carla gezeigt haben. Hier habe ich versucht, das zu korrgieren.


After the fight
Stella's POV

'Raus, nur raus hier', dachte Stella, als sie sich umdrehte und aus dem Zimmer lief. Noch nie war sie so froh gewesen, nicht auf dem Schloss zu wohnen, sie brauchte dringend Abstand von ihrem Arbeitsplatz und vor allem von der Frau, mit der sie gerade eine der schlimmsten Auseinandersetzungen ihres Lebens gehabt hatte. Es war nicht das erste Mal, dass Stella mit der Gräfin aneinandergeraten war, sie hatten einen denkbar schlechten Start gehabt, gefolgt von einer Reihe von Vorfällen, wo Stella in jedes nur vorhandenes Fettnäpfchen tappte. Dadurch war das Verhältnis zwischen ihnen nicht das beste, aber das was am heutigen Abend geschehen war, war schlimmer als alles, was sie in ihrer Zeit als Schlossverwalterin auf Königsbrunn erlebt hatte.

Stella trat aus dem Schloss und ging zu ihrem Auto. Die Kälte brannte ihr in den Augen und dann liefen auch schon die Tränen, die sich dort gesammelt hatten, über die Wangen. Wütend wischte sie sie weg, aber es half nichts, es kamen sofort neue Tränen nach. Tief durchatmend stand sie an ihrem Auto und versuchte sich zu beruhigen. Nach ein paar Minuten wurde es besser und sie konnte einsteigen und sich auf den Weg nach Hause machen.

Während sie über die Landstraße fuhr, versuchte Stella die Szenen des heutigen Abends aus ihrem Kopf zu verbannen, vergeblich, denn immer wieder hörte sie die vorwurfsvolle Stimme der Gräfin.
„Sie haben keine Ahnung von professionellem Verhalten oder ein Gespür für die gesellschaftlichen Feinheiten, die in unseren Kreisen erforderlich sind.“
Das schlimmste war, dass Stella keine Ahnung hatte, wieso die Gräfin sie so dermaßen abkanzelte. Okay, zugegeben, ihr ein Date zu organisieren, war vielleicht wirklich keine gute Idee gewesen, obwohl sie es nur gut gemeint hatte. Aber das auf ihre beruflichen Fähigkeiten zu beziehen, das fand Stella einfach zu viel des Guten.
„Sie haben keine Ahnung… keine Ahnung…“
Immer wieder schwirrten ihr die Worte durch den Kopf und plötzlich überkam sie die gleiche Wut auf Gräfin von Lahnstein wie auf dem Schloss.

QUIIIIIEEEEETSCH!

Stella atmete tief durch. Fast hätte sie die beiden Rehe, die die Straße kreuzten übersehen. Verdammt, das hätte ins Auge gehen können. Gott sei dank war die Straße komplett unbefahren, so dass sie ohne Probleme das Auto wendete und konzentriert nach Hause fuhr.
Sie wollte nur noch allein sein – hoffentlich konnte sie sich an Gregor vorbeischleichen, sie hatte keine Lust zu erklären, warum sie rotgeweinte Augen hatte und eine Grübelfalte auf der Stirn.

The End

_________________
These two gorgeous, messed up, totally compelling characters
are simultaneously falling in love and breaking each other's hearts
(and their own). And I can't get enough of it!

L-Chat

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lost Scenes (Stella&Carla)
BeitragVerfasst: Fr 16. Aug 2019, 14:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Jan 2009, 19:39
Beiträge: 869
Nächste "Lost Scene", die ich finden konnte.

Summary:
Stella's freier Tag verläuft anders als geplant - Versuch einer Fortsetzung der Episoden 3335/3336.

Stella's day off
Stella's POV

"Okay, Gregor, ich schick dir die Gästeliste per Mail, aber verschlüsselt und mit Passwort … Nein, das bekommst du nur von mir persönlich, ja, heute abend ….......... Du wirst ja wohl noch ein paar Stündchen warten können ... wenn das rauskommt, bekomme ich eh schon einen Riesenärger ….. Ja, du bist auch einer meiner beiden Lieblingscousins … Tschüß."

Stella beendete das Gespräch und lehnte sich auf der Parkbank zurück. So hatte sie sich ihren freien Tag nicht vorgestellt. Ausschlafen, gemütlich frühstücken und dann zum Relaxen in der Therme – vielleicht in Begleitung von Charlie – das war der Plan gewesen, um sich vom Stress der letzten Wochen ein bisschen zu erholen. Stella's "innere Uhr" jedoch hatte sie bereits um kurz nach 7 aus dem Bett geworfen und so war sie schon kurz nach halb 9 im Schneiders, um den verabredeten Kaffee mit Charlie zu trinken.

Aber die Nachricht der Entführung von Sebastian von Lahnstein durch Olli durchkreuzte alle ihre Pläne. Sie war natürlich sofort nach Königsbrunn gefahren, sie mochte sich gar nicht ausmalen, was die von Lahnsteins gerade durchmachten – sie mussten doch verrückt werden vor Angst. Das mindeste was sie tun konnte, war ihr Hilfe bei der täglichen Organisation anzubieten – dachte sie zumindest.

'Anscheinend ist Denken momentan nicht meine große Stärke.' Stella war immer noch enttäuscht nach der harschen Abfuhr, mit der Carla sie vom Schloss komplimentiert hatte. An dieser Enttäuschung über die Reaktion ihrer Chefin hatten auch Charlie's gut gemeinte Erklärungen nichts geändert. Sie konnte einfach nicht nachvollziehen, wie man in einer solchen Situation so dermaßen gefasst sein konnte – vielleicht wollte sie es auch nicht verstehen. Sie begriff sowieso nicht, warum ihr Carla permanent im Kopf rumschwirrte und warum sie bei jeder Gelegenheit versuchen musste, zu interpretieren, wie ihre Chefin was wann genau meinte. Es war frustrierend und sie wollte einfach nicht mehr analysieren und raten, was in der anderen Frau vorging. Carla wollte ein reines Chefin/Angestellten-Verhältnis – das konnte sie haben.

Es gab eh viel schönere und vor allem einfachere Dinge, über die man sich Gedanken machen konnte – Charlie zum Beispiel. Sie hatte den vergangenen Abend – oder was nach dem Maskenball davon übrig geblieben war – mit der Restaurantbesitzerin wirklich genossen. Schon lange hatte sie sich nicht mehr so entspannen können, ihr Job nahm sie viel zu sehr in Anspruch und das Verhältnis zur Gräfin war eben nicht das einfachste.
'Verflixt', dachte Stella, 'nicht schon wieder Carla!'
Wo war sie stehen geblieben? Ah, genau, Charlie. Die ältere Frau war ihr ausgesprochen sympathisch, ihre Offenheit , Spontanität und gute Laune waren so ansteckend gewesen, dass Stella völlig vergessen hatte, dass sie eigentlich todmüde war. Und wenn sie ehrlich war, fand sie Charlie auch durchaus attraktiv, diese positive Energie, die sie austrahlte, hatte etwas ungemein anziehendes.

Ein paar Minuten lang träumte Stella vor sich hin bis ihr Telefon klingelte. Sie schaute auf das Display – "Königsbrunn". Sie schluckte nervös – was konnte die Gräfin denn jetzt von ihr wollen? Ihre Ansage am Vormittag war sehr eindeutig gewesen. Zögernd nahm sie den Anruf entgegen:
"Ja, bitte? ….. Ach Justus, Sie sind es …", Stella war erleichtert. "Was gibt es denn? … David Brandner? … Natürlich kann er morgen den Tag frei nehmen. Er soll sich ruhig um seine Schwester kümmern, das ist doch selbstverständlich. … Ja, ich verstehe völlig, dass er mit seinen Gedanken komplett woanders ist und es nutzt uns ja auch nichts, wenn er so aufgewühlt auf dem Schloss versucht, seinen Job zu machen. … Ja, danke, ich wünsche Ihnen auch noch einen schönen Abend. … Bis morgen."
Sie seufzte – soviel zum Thema, Königsbrunn und ihre Chefin aus der Kopf zu kriegen. Aber sie wollte darüber nicht mehr nachdenken, sie hatte frei und und sie hatte einfach keine Lust, ihre Zeit damit zu verbringen.

'Sag mal, kann es sein, dass du dich gerade wie ein Kleinkind benimmst?' sagte ihre innere Stimme. Stella lächelte verlegen vor sich hin. Irgendwie benahm sie sich heute schon den ganzen Tag so, seit Carla ihre Geste auf dem Schloss so kühl abgewiesen hatte.

Warum störte sie das überhaupt so? War es wirklich nur das Unverständnis über Carla's nach außen hin so gefasste Reaktion auf Sebastians Entführung? Oder waren es am Ende eher ihre eigenen verletzten Gefühle, die diese Reaktion in ihr auslösten?

Sie wusste einfach nicht, was sie von der Gräfin halten sollte. Mal war sie freundlich, dann wieder abweisend, mal machte sie ihr Komplimente über ihre Arbeit, dann wieder sprach sie ihr jegliche Qualifikation ab. Sie hatte sie geküsst und Stella hatte genau gespürt, dass die "Erklärung" mit dem Zufall nicht der Wahrheit entsprach. Und schließlich machte Carla ihr eine Liebeserklärung, nur um Stunden später klar zu stellen, dass sie nicht vorhatte, nach ihren Gefühlen zu handeln.

Im ersten Moment war Stella wahnsinnig erleichtert gewesen, sie war nicht in Carla verliebt und hatte Angst gehabt, dass das Arbeitsverhältnis zwischen ihnen völlig verkrampfen würde. Doch dann fragte sie sich immer wieder, was für eine Frau das war, die anscheinend ihre Gefühle nach Belieben ein- und ausschalten konnte. Das war nicht die Frau, die sie in diesen kurzen Momenten, in denen sie sich näher gekommen waren, gesehen hatte. Das war nicht die Frau, mit der sie sich, trotz aller Schwierigkeiten, auf eine besondere Art verbunden fühlte.

Wer war Carla von Lahnstein? Stella wusste es einfach nicht.

Vielleicht hatte Charlie ja recht und dieses gefasste Äußere von Carla war mühsam und von klein auf antrainiert. Sie versuchte sich vorzustellen, wie das als Kind gewesen sein musste, immer irgendwelchen Ansprüchen genügen zu müssen, immer wissen zu müssen, wann was zu tun oder zu unterlassen war. Irgendwie wollten diese Bilder nicht in ihren Kopf – keine der Erfahrungen, die sie in ihrem bisherigen Leben gemacht hatte, konnten ihr erklären, wie das für Carla gewesen sein musste und wie es heute noch für sie war.

Stella erinnerte sich an das Zurückzucken von Carla, als sie sie heute kurz an der Schulter berührt hatte. Es war eine völlig instinktive Geste gewesen, sie wollte Carla zeigen 'Hey, wenn du willst, ich bin für dich da.' Sie hatte den Eindruck gehabt, dass sie die Gräfin aus ihrer eigenen verschlossenen Welt für einen Moment herausgerissen hatte. Doch sofort hatte sie sich wieder im Griff gehabt und Stella klargemacht, dass sie nicht gebraucht wurde.

Es hatte weh getan. Und letztlich, gab Stella vor sich selbst zu, war ihre Entrüstung über Carla's Verhalten eben auch nur ein Schutzschild gegen diesen Schmerz, den sie sich nur schwer eingestehen konnte. Carla hatte ihr deutlich gemacht, welchen Stellenwert Stella in ihrem Leben besaß – sie war ihre Angestellte, mehr nicht.

Es hatte weh getan.

The End

_________________
These two gorgeous, messed up, totally compelling characters
are simultaneously falling in love and breaking each other's hearts
(and their own). And I can't get enough of it!

L-Chat

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lost Scenes (Stella&Carla)
BeitragVerfasst: Mo 19. Aug 2019, 12:11 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Okt 2009, 16:07
Beiträge: 10136
Wohnort: Belgien
https://archiveofourown.org

Toll deine fanfictions mal wieder zu lesen.
Ich stehen noch einige im archiveofourown.

:huhu:

_________________
Our live begins to end the day we become silent about things that matter.

Martin Luther King


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Lost Scenes (Stella&Carla)
BeitragVerfasst: Mo 19. Aug 2019, 20:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Jan 2009, 19:39
Beiträge: 869
Danke Hoffie für dein Feedback :). Ja, ich hab die Lost Scenes schon mal komplett bei archiveofourown gepostet. Hier poste ich weiter, sobald ich wieder zu Hause bin am nächsten Wochenende. Jetzt heißt es erst mal Urlaub genießen.

Zu "Reconciliation" habe ich inzwischen auch einen Abschlussteil geschrieben. Poste ich dann auch am Sonntag.

_________________
These two gorgeous, messed up, totally compelling characters
are simultaneously falling in love and breaking each other's hearts
(and their own). And I can't get enough of it!

L-Chat

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Carla & Stella - Multilingual
Forum: Verbotene Liebe Nostalgia
Autor: Novemberstern
Antworten: 148
Gastauftritte von Carla & Stella
Forum: Vorschau - ARCHIV
Autor: sunshine
Antworten: 42
Carla & Stella
Forum: Fanfiction Unvollendet - Inaktiv
Autor: sabrina
Antworten: 165
Avance - Carla y Stella
Forum: Verbotene Liebe Multilingual - Spanish Corner
Autor: sanbu
Antworten: 55
Lost Scenes - Carla/Stella fanfic
Forum: Fanfiction (not only VL)
Autor: nike75
Antworten: 7

Tags

NES, USA

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Liebe, NES, Erde

Impressum | Datenschutz