Aktuelle Zeit: So 9. Aug 2020, 04:34

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 28. Aug 2009, 21:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
Blitzbrötchen

600g weizenmehl 405
600g weizenmehl 1050
2x frische hefe
3Tl salz
3/4l lauwarmes wasser
eigelb milch

die hefe im lauwarmen wasser lösen und mit dem mehl und dem salz verkneten.
brötchen formen und mit ei-milch-gemisch bestreichen haferflocken oder sesam oder whatever :wink: darüberstreuen.

bei 200°C ca 30min backen

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 2. Sep 2009, 22:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
kocht hier keiner? oder wollt ihr eure wunderkreationen nicht preisgeben?

von mir mal wieder wat mit brötchen :wink:





Pizzabrötchen


Brötchen oder Baguettebrot
200 g gekochter Schinken
200 g Salami
200 g Paprika im Glas
200 g Pilze
200 g Sahne
Gewürze


Schinken, Salami, Paprika und Pilze klein schneiden. Käse und Sahne untermischen, mit Pfeffer, Paprika und Pizzagewürz abschmecken. Brötchen oder Baguette damit bestreichen und 10 Minuten im vorgeheizten Backofen (175 – 200°C) überbacken.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 20:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
Pflaumen-Baiser-Kuchen
Zutaten für ca. 16 Stücke

- 2 kg Zwetschen
- 11 Eier (Gr. M)
- 250 g Butter/Margarine
- 525g Zucker
- 1 Päckchen Vanillin-Zucker
- 1 Prise Salz, 275g Mehl
- 125 g Speisestärke
- 2 TL Backpulver
- 200g Marzipan-Rohmasse
- 1-2 EL Puderzucker
- Fett für die Fettpfanne

Zubereitung


1.
Zwetschen halbieren, entsteinen. 2 Eier trennen, Eiweiß kalt stellen. Fett, 200 g Zucker, Vanillin-Zucker, Salz cremig schlagen.
2 Eier, 2 Eigelb unterrühren. 200 g Mehl, Stärke und Backpulver unterrühren.
Auf eine gefettete Fettpfanne (32 x 39 cm) streichen. Zwetschen in den Teig stellen. Im heißen Ofen (E-Herd: 200°C / Umluft: 175°C / Gas: Sufe 3) 35 - 40 Minuten backen.

2.
4 Eier trennen. Eiweiß kalt stellen. Marzipan, 75 g Zucker, Eigelbe und 2 Eier glatt rühren. 75 g Mehl unterrühren. Die 2 kaltgestellten Eiweiß steif schlagen und portionsweise unter die Marzipanmasse heben. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Marzipanmasse gleichmäßig darauf verteilen und bei gleicher Temperatur weitere 15 - 20 Minuten backen.

3.
4 Eiweiße steif schlagen und 250 g Zucker einrieseln lassen. Kuchen aus dem Ofen nehmen. Mit einem Esslöffel Baiserhäufchen auf den Kuchen geben und 2 Minuten unter den heißen Grill des Backofens schieben. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 20:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
Currykartoffeln

Zutaten:
800 g Kartoffeln, Salz, je eine rote, grüne und gelbe Paprika, 400 g
Aprikosen (Dose), 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 rote Zwiebel, 4 EL Olivenöl,
2-3 EL mildes Currypulver, 2 EL Mehl, 400 ml Gemüsebrühe, 200 ml Milch,
weißer Pfeffer, 1 Bund gehackte Petersilie.

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, grob würfeln, 20 Minuten in Salzwasser kochen, abgießen,
abtropfen lassen. Paprikaschoten in mundgerechte Stücke schneiden. Aprikosen
abtropfen lassen, achteln. Frühlingszwiebeln in etwa 3 cm lange Stücke
schneiden. Zwiebel fein würfeln, in 2 EL Öl glasig dünsten, Curry und Mehl
zugeben, alles unter Rühren etwa 2 Minuten rösten. Mit Gemüsebrühe
auffüllen, aufkochen lassen, 5 Minuten köcheln. Milch zufügen, salzen und
pfeffern. Paprika und Frühlingszwiebeln in 2 EL Öl unter Rühren anbraten,
bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten weiterbraten. Kartoffeln zufügen, 1
Minute mitbraten. Aprikosen und Currysauce zugeben, heiß werden lassen. Vor
dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 09:32 
Schichtsalat

1 Glas Sellerie (dünne Streifen)
3 Äpfel
300 g Schinken, gekochter
2 Stangen Porree
1 Dose Mais
1 Dose Ananas
6 Eier
½ Glas Miracel Whip
1 Beutel Käse, gerieben


Zubereitung
Die Äpfel entkernen und würfeln, den Schinken in Streifen schneiden, den Porree in Ringe schneiden, die Ananas würfeln, die Eier hartkochen und würfeln. Alle Zutaten in folgender Reihenfolge in einer Schüssel aufschlichten: Sellerie, Äpfel, Schinken, Porree, Mais, Ananas, Eier, Miracel Wip (oder Mayonnaise mit 1 Becher Schlagsahne verrühren), zuletzt den Käse darüberstreuen und mit Petersilie garnieren. Kurz vor dem servieren durchmengen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 22:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
Pannfisch

Zutaten:
1 kg Kartoffeln (festkochend)
600 g Kabeljaufilet
2 El. Zitronensaft
200 g Butter
100 g Senf(mittelscharf)
2 Eigelb
200 g Vollmilchjoghurt
170 ml Öl
1/2 Bd. Schnittlauch
Weißer Pfeffer, Salz
Etwas Mehl zum Bestäuben

Zubereitung:
Kartoffeln in der Schale in Salzwasser gar kochen, abgießen, pellen
und in Scheiben schneiden. Das Kabeljaufilet in ca. 5 cm große Stücke
schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Für die Senfsauce die
Butter bei milder Hitze schmelzen. In einem Stieltopf Senf und Eigelb
mit einem Schneebesen verrühren und auf kleiner Flamme leicht
erwärmen. Zuerst die flüssige Butter, dann den Joghurt nach und nach
unter die Senfmischung rühren. Die Sauce erhitzen aber nicht mehr
kochen. Im Wasserbad warm halten. 100 ml Öl in einer großen Pfanne
erhitzen, Die Kartoffelscheiben hineingeben, salzen, pfeffern und
goldbraun braten. Schnittlauch in Röllchen schneiden und kurz vor dem
Servieren unterheben. Mehl, Salz und Pfeffer in einer flachen
Arbeitsschale mischen. Die Filetstücke in der Mehlmischung wenden. Das
restliche Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Fischstücke
darin bei kräftiger Hitze 7 - 8 Minuten rundherum goldbraun braten,
zwischendurch wenden.
Die Bratkartoffeln auf Portionstellern anrichten. Die Fischstücke
darauf verteilen und mit der Senfsauce beträufeln und sofort, heiß
servieren.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 5. Nov 2009, 11:04 
BildMartinsbrezelBild


500 g Mehl
1/2 Päckchen Hefe (20g)
50 g Zucker
1/2 TL ger. Zitronenschale
75 g Butter
375 ml Milch
2 Stk Eier
1 Stk Eigelb
Hagelzucker


Zubereitung:

Mehl in eine gr. Schüssel sieben.In die Mitte eine Kuhle drücken. Hefe hinein bröseln.Zucker und etwas lauwarme Milch hinzugeben und zu Brei verrühren.10Min. gehen lassen.
Alle anderen Zutaten dazugeben und einen geschmeidigen Teig kneten. Nochmals 10 Min. zugedeckt gehen lassen.

Eigroße Stücke entnehmen und einen Strang vom ca. 30 cm rollen. Nun Brezel formen, mit Eigelb bestreichen und in Hagelzucker welzen.

Auf Backpapier legen und bei 180°C ca. 20 Min. backen.Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 12. Nov 2009, 13:54 
BildMaronensuppeBild


Liebe Suppenfreunde,

vor kurzem habe ich diese Suppe mal wieder in ein Menü eingebaut und es war ein voller Erfolg. Im norddeutschen Flachland ist sie nicht so bekannt, ich bekam sie auch zum ersten Mal in Bayern vorgesetzt und habe sie schätzen gelernt.

Versucht es mal, es lohnt sich.


Schrats Maronensüppchen (4 Personen)

400 g Esskastanien
500 ml Geflügelfond
300 ml Sahne
100 ml Weißwein, trocken
50 ml Portwein
1 Schalotte
Butter
2 EL Trüffelöl
Salz
Weißer Pfeffer
4 EL Schlagsahne
Brunnenkresse

Kastanien in einen Topf mit Wasser geben. Die Maronen, die oben schwimmen sind schlecht und werden entsorgt. Alle anderen kreuzweise einschneiden, auf ein Backblech legen und ca. 15 Minuten in den auf 200° vorgeheizten Backofen schieben. Anschließend lassen sich die Kastanien problemlos schälen. Das geht am besten, solange sie noch heiß sind.

Die Schalotte in klitzekleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Butter anschwitzen. 200 g geschälte Maronen in den Topf geben und mit Geflügelfond, Sahne und Wein aufgießen. 5 Minuten köcheln lassen, dann das Trüffelöl und 1 EL kalte Butterwürfel dazu geben. Suppe mit dem Mixer fein pürieren und mit Pfeffer, Salz und Portwein abschmecken.

Die restlichen Maronen werden klein gehackt und auf die Teller verteilt. Suppe aufgießen, 1 EL Schlagsahne in die Mitte geben und einige Kresseblättchen auf die Suppe streuen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 12. Nov 2009, 19:42 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
Krustenfisch Bild (ca 10 Kinderportionen :wink: )

800 g Fischfilets säubern und ich Stücke schneiden, mit
etwas Zitronensaft beträufeln und mit
Jodsalz bestreuen.

Für die Krustenmasse
50 g Butter schaumig schlagen und mit
4 TL (20 g) Senf
3 EL (30 g) Schmand,
1/2 Bund Petersilie, gehackt
und
1/2 Bund Schnittlauch, gehackt vermischen und mit

Jodsalz, Pfeffer und
Paprika würzen

1 (150 g) Gemüsezwiebel abziehen, würfeln und in
1 TL Rapsöl andnsten.
200 g Champignons putzen und ich Scheiben schneiden, zu den Zwiebelwürfeln geben und mit andünsten. Mit
Jodsalz, Pfeffer würzen. Diese Mischung in die Auflaufform füllen und den Fisch darauf legen. Die Krustenmasse auftragen und mit
Paniermehl bestreuen. Bei 180 °C etwa 20 Minuten backen. Dazu passen Kartoffelpüree und ein frischer Salat.[/b]

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 27. Nov 2009, 22:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
fudge brownies



50 g schokolade
½ tasse margarine/butter
1 tasse zucker
2 eier
1 pck. vanillezucker
½ tasse mehl
½ tl backpulver
½ tasse gehackte nüsse

ofen auf 175°C vorheizen. schokolade und butter in einem topf schmelzen und von der platte nehmen. zucker, eier und vanillezucker untermischen. die übrigen zutaten unterrühren. die masse in eine gefettete, eckige form füllen. 20 – 25 minuten backen.
nach dem abkühlen in stücke schneiden.

*legga*

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 18. Dez 2009, 13:49 
Glühpunsch ohne Alkohol Bild



Zutaten
600 ml Tee (Kirschtee)
700 ml Apfelsaft
700 ml Kirschsaft
5 Stück Kandiszucker, brauner
2 Beutel Glühweingewürz

Zubereitung
Aus 2 Teebeuteln oder entsprechender Menge losem Tee den Früchtetee kochen. Während der Ziehzeit (ca. 8 Minuten) den Kandiszucker darin auflösen, das Glühweingewürz (Beutel) mitziehen lassen. Mit Apfel- und Kirschsaft auffüllen, alles zusammen erhitzen.

Serviervorschlag:
Eine Spalte Apfel oder Orange in jedes Teeglas/in jeden Becher geben.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 20. Dez 2009, 21:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Okt 2008, 21:34
Beiträge: 10037
Wohnort: oben bei mutti ;)
NNC schrieb: :wink:

Bild .. Weihnachtszeit ist Bratapfelzeit


Bratapfel mit Vanillesauce


Zutaten für 4 Personen:
4 große Äpfel
2 EL gehackte Haselnüsse
1 EL Rosinen
2 TL brauner Zucker
4 TL Butter
Minzblättchen zum Garnieren
Für die Vanillesauce: 500 ml Milch
1 Päckchen Vanillesaucenpulver
2 EL Zucker
Zubereitung:
Äpfel abspülen und das Kerngehäuse mit einem Küchenmesser oder einem Apfelausstecher entfernen. Äpfel in eine Auflaufform setzen.
Haselnüsse, Rosinen und Zucker mischen und die Äpfel damit füllen.
Mit Butterflöckchen belegen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3 bis 4, Umluft: 180 Grad) zirka 20 Minuten backen.
Für die Vanillesauce aus Milch, Saucenpulver und Zucker nach Anweisung eine Vanillesauce kochen, abkühlen lassen.
Bratäpfel zusammen mit der Vanillesauce und Minze garniert anrichten.
Zubereitungszeit: zirka 45 Minuten

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 27. Dez 2009, 13:55 
Italienischer - Mandel - Käsekuchen :itali:


Ein tolles Backrezept habe ich hier aber noch nicht verraten, ich finde es wird Zeit dies nachzuholen. Heute Morgen machte ich mich daran einen Italienischen-Mandel-Käsekuchen zu backen. .. mmmh, wie das duftete!.. Kuchenduft strömte durch die Küche ... Zum Glück ist er mir gut gelungen so dass ich heute ein fantastisches Kaffeetrinken haben werde.

Wenn Ihr nachbacken wollt braucht Ihr zunächst die Zutaten:

150 g Butter
150 g Mehl
1 Msp Backpulver
1 Prise Salz
75 g + 175 g Zucker
2 Päckchen Vanillin-Zucker
50 g Amarettini
5 Eier (Gr. M)
250 g Mascarpone
500 g Magerquark
7 EL Amaretto-Likör
1 P. Puddingpulver “Grieß” (zum Kochen für 500 ml Milch)
50 g Mandelblättchen
Puderzucker zum Bestäuben


Eine 26er Springform fetten, 150 g Butter bei schwacher Hitze schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz, 75 g Zucker und Vanillin-Zucker in einer Schüssel mischen. Die flüssige Butter zugießen, dabei alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln verkneten. Diese Masse als Boden in der Form verteilen und andrücken, für ca. 30 Minuten kalt stellen.
Eier, 175 g Zucker und 1 Vanillin-Zucker schaumig schlagen. Mascarpone, Quark, Amaretto und Puddingpulver verrühren und anschließend unter den Eischaum rühren. Die Masse in die Springform geben. Als Belag noch die Mandelblättchen drauf streuen. Amarettini grob zerbröseln, ein paar Amarettini zu Dekozwecken im Ursprung lassen, die Amarettinis auch auf die Quark-Mascarpone-Mischung streuen.
Im vorgeheizten Backofen ( E-Herd: 175 ° C / Umluft: 150 ° C / Gas: Stufe 2) auf der untersten Schiene ca. 75 Minuten backen. Es empfiehlt sich den Kuchen nach ca. 45 Minuten abzudecken. In der Form auskühlen lassen, vor dem Servieren nach Belieben noch mit Puderzucker garnieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten
Kühlzeit: 5 Stunden
Backzeit: 75 Minuten
Die lieben Kalorien: ca. 360 kcal je Stück


Ich habe es mir schon vor längerer Zeit abgewöhnt Formen einzufetten, ich lege die Springform grundsätzlich mit Backpapier aus. Finde ich irgendwie einfacher und bei den heutigen Butterpreisen bleibe ich wohl auch dabei. Für das Rezept sollte man ja eine 26er Springform verwenden, ich habe zwar eine, aber die war gerade nicht zur Hand. Daher habe ich das Rezept in einer 28er Springform zubereitet, was soll ich sagen, das hat auch geklappt. Man hat dann halt einen dünneren Boden, aber das ist ok. Ich habe mich fast komplett an das Rezept gehalten, habe aber doch eine entscheidende Veränderung vorgenommen. Ich mag kein Grieß, daher kam es für mich nicht in Frage Grieß Puddingpulver zu verwenden. Erst hatte ich überlegt ob ich einfach Vanille-Puddingpulver nehme, aber dann ist mir noch was besseres in die Hände gefallen nämlich Mandella-Puddingpulver: Vanille-Mandel. (Produkt ist von Dr. O......) Ich fand diese Abwandlung passend, da ja ohnehin Mandelblättchen und Mandellikör verwendet werden und sich ja somit lediglich noch eine Verstärkung des Mandelgeschmacks einstellen wird. Die Zubereitung des Kuchens erwies sich äußerst unkompliziert, ich denke dieser Kuchen wird auch Backanfängern gelingen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2010, 14:15 
Sanddorn MilchshakeBild

Zutaten:
300ml Milch
10ml Sanddornsaft
100g Aprikoseneis


1. Für einen Sanddorn Milchshake benötigt man 2EL Sanddornsaft. Den bekommt man zum Beispiel im Reformhaus in vielen Varianten. Für Milkshakes eignet sich am besten eine gesüßte Variante: Honig schmeckt am besten.

2. Den Sanddornsaft mit der Milch und 2 Bällchen Aprikoseneis zusammen aufmixen. Am besten mit einem elektrischen Mixer, ein Stabmixer geht aber auch.

3. Den Milchshake in zwei hohe, schlanke Gläser füllen und einen bunten Trinkhalm in das Glas stecken. Eine Aprikosenscheibe an den Glasrand stecken und servieren.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Der ultimative Wetterthread 9
Forum: Forenspiele
Autor: tegan
Antworten: 1512

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Liebe, NES, Erde

Impressum | Datenschutz